REFERENZPROJEKT

imageBAHNTECHNIK

Dampfbahn Furka Bergstrecke

Ein fahrplanmässiger Zug der Dampfbahn Furka Bergstrecke fährt über den Bahnübergang Bogen in Oberwald. Ein Meisterwerk der Technik. Die absenkbare Zahnstange kombiniert mit einer ausgeklügelten Steuerungstechnik erlaubt einen sicheren und ökonomischen Betrieb.

Innolutions durfte die Projektierung, Realisierung und Zulassung gemeinsam in einem starken Team mit VT, PILZ und der DFB durchführen. Obwohl es sich beim Furka-Projekt um eine reine Nostalgie-Bahn mit Dampf-Lokomotiven und historischen Wagen handelt, geht es auch hier nicht ohne Hightech. Bei diesem spezifischen Bahnübergang besteht die Technik aus einer Vielzahl von elektrischen und mechanischen Teilkomponenten.

Die drei Unternehmen PILZ, VT und Innolutions haben bewiesen, dass sie nicht nur anspruchsvolle Bahnübergänge im Flachland für Schnellzüge, sondern ebenfalls ganz spezielle Bahnübergänge in der wilden Bergwelt erfolgreich erstellen und sichern können. Durch Einsatz von bestens bewährten und für den Bahnbetrieb zugelassenen Produkten und entsprechenden Dienstleistungen sind sie erwiesenermassen geeignete Ansprechpartner für weitere Bahnprojekte. Sicherheit am Zug heisst das Motto, wie diese Anwendung in der Bergwelt beweist. Die Furka-Bergstrecke war bis 1981 ein Bestandteil der Furka-Oberalp-Bahn in der Schweiz, welche von Brig über die Pässe Furka und Oberalp nach Disentis führte. Mit dem Beginn der Bauarbeiten des Furka-Basistunnels 1973 rückte auch das Ende der Bergstrecke immer näher. Zur Winterpause 1981 wurde der Betrieb auf der Bergstrecke eingestellt und 1982 der Furka-Basistunnel eröffnet. Der ursprünglich geplante Rückbau der Strecke konnte von Eisenbahnfreunden aufgehalten werden.

1992 konnte der öffentliche Fahrbetrieb auf dem Abschnitt RealpTiefenbach wieder aufgenommen werden, ein Jahr später folgte die Verlängerung bis zur Station Furka und im Jahr 2000 konnte der Betrieb auf die Strecke Realp-Gletsch ausgedehnt werden.

Wir freuen uns zusammen mit der DFB und gratulieren zur Eröffnung des „letzten Teilstücks“!

Wir sind für sie da

Ihr Ansprechpartner
Marco Suter

Leitung Bahntechnik

+41 (0)56 511 04 02