REFERENZPROJEKT

imageBAHNTECHNIK

Alptransit Gotthard

Für den sicheren Betrieb der Stollenbahn im Rahmen des Projektes Alptransit in Bodio ist eine unterbrechungsfreie Stromversorgung der Sicherungsanlagen und der Weichenantriebe und -steuerungen notwendig. Eine zweistufige Anlage zur Überbrückung von kurzen (ein bis zweiminütigen) und langen (Stunden) Ausfällen wird benötigt. Die Anlage muss in einen robusten Container eingebaut werden.

Die Einheit besteht aus einer USV Anlage mit Batterien. Das leistungseletronische System deckt die ersten fünf Minuten eines Stromausfalls ab. Danach startet der Diesel, der 40 kVA Leistung liefern kann, und dies während zwölf Stunden ohne nachtanken zu müssen.

Der Container verfügt über verschiedene Abgänge zum Anschluss von externen Verbrauchern. Je nach gewünschter Verfügbarkeit werden diese direkt ab Netz, ab dem Diesel oder für höchste Verfügbarkeit und unterbrechungsfreien Betrieb ab der USV Anlage gespeist.

Die Anlage wurde speziell für das Projekt entworfen und hergestellt. Versehen mit Kufen und Ösen bietet er die höchstmögliche Flexibilität und dank den abschliessbaren Abgängen zudem ein hohes Mass an Sicherheit. Drei Kontrollleuchten geben Aufschluss über den Zustand der Anlage, ohne den Container öffnen zu müssen.

Die Tests am Container konnten 2004 erfolgreich abgeschlossen werden und die Anlage ging Ende 2004 im Tunnel in Betrieb.